Interessante Punkte aus den mybet AGB

Bei mybet sind die Geschäftsbedingungen in mehrere Bereiche unterteilt. Neben den Allgemeinen Bedingungen gibt es noch spezielle AGB für die Bereiche Sportwetten, Casino und Poker. Hier möchten wir uns aber lediglich auf die Übergreifenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen Punkte 1.-15. (Version 1.0.14 vom 14. Oktober 2014) sowie die Sportwetten-AGB Punkte I. & II. (Version 1.08 ebenfalls vom 14.Oktober 2014) beschränken.

Was man über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen wissen sollte

Hier bekommt ihr einen generellen Überblick über die Themen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der speziellen Wettbestimmungen. Interessante Passagen werde ich entsprechend zitieren und kommentieren oder eine Erklärung abgeben.

Einleitung.

! „WICHTIG – BITTE LESEN SIE DIESE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN SORGFÄLTIG DURCH, BEVOR SIE SIE AKZEPTIEREN. DRUCKEN SIE SIE AUS UND BEWAHREN SIE SIE ZUSAMMEN MIT ALLEN BESTÄTIGUNGS-EMAILS, ZUSÄTZLICHEN BEDINGUNGEN, TRANSAKTIONSDATEN, RICHTLINIEN UND ZAHLUNGSARTEN, DIE AUF IHRE NUTZUNG DER SERVICELEISTUNGEN ZUTREFFEN, AUF. WIR WERDEN UNSEREN VERTRAG MIT IHNEN NICHT ARCHIVIEREN. BITTE DRUCKEN SIE IHN DAHER FÜR IHRE UNTERLAGEN AUS. WIR BEHALTEN UNS DAS RECHT VOR, DIESE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (WIE NACHSTEHEND BESCHRIEBEN) ZU ÄNDERN.“

Kommentar: Zunächst einmal finde ich es persönlich eine Unmöglichkeit wenn man „wichtige Dinge“ komplett in Großbuchstaben schreibt, davon abgesehen verschlechtert dies die Lesbarkeit. Zur Einleitung selbst: Ich finde es schon etwas befremdlich, wenn der Wettanbieter seinen Vertrag mit euch nicht archiviert und so sämtliche Nachweise für irgendetwas dem Kunden aufs Auge drückt. Davon abgesehen ist das Ausdrucken der AGB, auch bei jeder durchgeführten Änderung, wohl nicht deren Ernst.

1. Zustimmung zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen

1. „Durch Registrierung auf unserer Website und Ihre Einverständniserklärung mit den Geschäftsbedingungen, schließen Sie einen rechtlich bindenden Vertrag, welcher diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („Allgemeine Geschäftsbedingungen“) und die folgenden Besonderen Geschäftsbedingungen („Besondere Geschäftsbedingungen“) mit einbezieht: Die Datenschutzrichtlinien und die Besonderen Geschäftsbedingungen für Sportwetten der PEI sowie die Besonderen Geschäftsbedingungen für Casino und Poker der PNO Casino Limited, Malta („PNO“) (die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Besonderen Geschäftsbedingungen werden insgesamt als „Geschäftsbedingungen“ bezeichnet).“

Kommentar: Hier stellt sich mit gleich die Anschlussfrage zur Einleitung: Ich schließe einen rechtlich bindenden Vertrag, den die Gegenseite nicht archivieren will? Wie will mybet denn im Rechtsstreit einen Vertragsabschluss nachweisen?

2. Parteien / Änderungen des Vertrages

3. Registrierung/Benutzeraccount

3.11 „Sofern von Ihrem Konto in einem Zeitraum von 12 aufeinander folgenden Monaten weder Wetten mit Echtgeld noch Einsätze mit Echtgeld im Bereich Poker oder Casino getätigt worden sind, wird Ihr Konto als inaktiv („inaktives Konto“) gewertet. Für ein inaktives Konto erheben wir beginnend mit Ende des 1. Monats nach der Wertung des Kontos als inaktiv eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 5 €/Monat. Die Gebühr wird nur solange erhoben, (i) wie das inaktive Konto einen positiven Saldo aufweist oder (i) bis das Konto durch Vornahme eines Einsatzes mit Echtgeld wieder aktiviert wird. .“

Kommentar: Ich hab bis heute noch nicht verstanden, warum bei inaktiven Konten eine „Verwaltungsgebühr“ erhoben werden muss. Zudem muss die Verwaltung bei mybet ziemlich aufwändig sein, wenn man dafür 5€ pro Monat berechnen muss. Zur Verteidigung von mybet muss man aber sagen, dass das viele Wettanbieter so handhaben, wenn auch zu etwas besseren Konditionen.

4. Ein- und Auszahlungen

4.10 „Bei Transaktionen Ihres Guthabens mit Währungsumrechnungen (z.B. zwischen dem Spielerkonto des Pokerzimmers und dem Spielerkonto der Website) erheben wir zu den von der europäischen Zentralbank vorgegebenen tagesaktuellen Wechselkursen jeweils einen Aufschlag in Höhe von bis zu 2,0%. Diese Gebühr dient der Kompensation von Risiken und Verlusten in Zusammenhang mit Wechselkursschwankungen.“

Kommentar: Leider gibt es keine Art der Kompensation für den Spieler, wenn sich der Wechselkurs zu Gunsten mybets verändert, trotzdem wird eine 2% Gebühr fällig werden.

5. Selbstbeschränkung

6. Vorschriften hinsichtlich Berechtigung, Überprüfung von Geldwäsche

7. Nutzung der Serviceleistungen

8. Fernspielen

9. Geistiges Eigentum

10. Kontaktaufnahme

11. Stornierung und Kündigung

12. Einschränkungen und Ausschlüsse

13. Ereignisse außerhalb unserer Kontrolle

14. Geltendes Recht und Gerichtsbarkeit

15. Verantwortungsvolles Spielen um Geld/Glücksspiel

I. Allgemeine Wettrichtlinien

II. Richtlinien für Sportwetten

II.1 „Fußballwetten beziehen sich nur auf Spiele mit vollen 90 Minuten, einschließlich Verletzungszeit, aber ausschließlich Verlängerung / Golden Goal. Dies trifft nicht auf Wettarten zu, in denen deutlich „Pokalsieger“ oder „Sieger“ angegeben wird, in denen Verlängerung und Strafstöße für die Auswertung enthalten sind.“

Kommentar: Diese Regelung wird gern von Tippern vergessen. Für eine normale Siegwette zählen immer nur die 90 Minuten und nicht die Verlängerung.